Herzlich Willkommen


Bundesjugendspiele 2016

Dieses Jahr fanden wieder Bundesjugendspiele statt. Alle Schülerinnen und Schüler der Schule zeigten in mehreren Disziplinen ihr sportliches Können. Dieses Jahr war Weitwurf, Sprint und 800/1000m-Lauf, sowie Weitsprung angesagt. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und so fiel der Weitsprung bei einigen Klassen im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.

Für ihre Leistungen erhalten die Schüler und Schülerinnen Ehren- und Siegerurkunden, und wem der eine oder andere Punkt fehlt, den erfreut eine Teilnehmerurkunde

Abschlussfeiern an der GWRS Niederwangen

Am Freitag, den 22.07.2016 war es endlich soweit. Die Absolventen der Klasse 9 und 10 konnten ihre lang ersehnten Zeugnisse in Empfang nehmen. Mit großer Freude wurde der Besuch von Oberbürgermeister Lang erwartet, der trotz eines engen Zeitplans sein Kommen zugesagt hatte. Auch Ortsvorsteher Riether folgte der Einladung der Schüler und Schülerinnen. Diese nahmen in festlicher Abendgarderobe ihre Zeugnisse von Schulleiter P. Schlichte und ihren Klassenlehrerinnen entgegen und freuten sich sichtlich über ihre bestandenen Prüfungen, die meisten schon mit Blick nach vorne auf ihre Zukunft in Ausbildungsberufen oder weiterführenden Schulen. 

Preise und Belobigungen Klasse 10:

Elena Zangaro(P), Selina Deger(P), Susan Brauchle(P), Melanie Ozvald(B), Jana Klemm(B), Niklas Mittmann(B), Marvin Falkner(B)

Preise und Belobigungen Klasse 9:

Silas Oberhofer(P), Florian Elbs(P), Nathalie Eger(B)

Schulfest 2016

Am Ende der Projektwoche fand letzten Freitag, wie alle zwei Jahre unser Schulfest statt. Mittendrin und voll dabei, anstatt Vokabeln und Matheformeln büffeln. Dies war schon in den Projekten das Leitmotiv. Egal ob Fußball, Film, Kreatives mit Ton oder die Heimat erkunden, für Jeden war etwas Passendes dabei. Sportbegeisterte konnten ihre Kräfte bei einer 4-tägigen Bikeausfahrt auf die Probe stellen und für die Trendsetter unter den Schülern gab es Tattoos zum Selbermachen.

 

Das Schulfest am Freitagnachmittag bildete dann den würdigen Abschluss. Zum ersten Mal von unserer überaus engagierten Elternschaft organisiert, wurde ein buntes Programm auf die Füße gestellt. Nach der Begrüßung durch Schulleiter Peter Schlichte eröffnete die Bläserklasse, gefolgt von Stücken der Mundharmonikagruppe und auch die Stockkampfgruppe zeigte ihr Können.

 

Im Außenbereich gab es Mitmachaktionen für Groß und Klein. Die Tombola war bestückt mit tollen Gewinnen, so dass jeder Loskäufer sein Glück fand. Ausstellungen mit Werken der Schüler luden zum Schlendern durch das Schulhaus ein. Im Anschluss fand sich bei Kaffee und Kuchen, Eis, Waffeln und Cocktails Zeit zu Gesprächen und Raum für Begegnungen für Schüler, Eltern und Lehrer.

 

Zum Ende unseres Schulfestes versammelten sich alle Besucher in der Turnhalle und ließen sich vom Zirkus Nivago der Grundschule und dessen Kunststücken begeistern.

 

Danke an alle Beteiligten, Besucher und Organisatoren für diese schönen Stunden.

 

GWRS Niederwangen- Gemeinschaft erleben

 

Archäologischer Park Kempten Klassenausflug der Kl.6

Die Klasse 6 beschäftigte sich im WZG (Welt –Zeit Gesellschaft) Unterricht mit den Römern. Deshalb fuhren wir nach Kempten, der ältesten Stadt Bayerns (Cambodunum).

Die Führerin zeigte uns als Erstes einen sogenannten Umgangstempel von Herkules, einem Halbgott. Der Tempelpriester schloss nach den Opferungen die Tore des Umgangtempels

Er musste 12 Aufgaben bestehen, damit er in den Olymp zu seinem Vater Zeus durfte. Die Statue des Herkules wird immer mit einer Keule und mit einem Löwenfell dargestellt. 

Jedes römische Haus hatte einen Hausaltar mit Opfergaben. 

Danach hat uns die Führerin gezeigt, wie römische Gewänder aussahen. Zwei Kinder aus unserer Klasse (Arnold und Eileen) durften römische Gewänder anprobieren. Es sah sehr elegant aus. Wir konnten auch schnuppern, welche Speisen die Römer früher hatten z.B. Fischsoße aus Fischresten und Frischkäse. 

Die Römer betrieben auch schon Viehzucht. Sie hatten Gemeinschaftsspiele, z.B. Mühle und Würfelspiele mit Knochen aus den Sprunggelenken von Schafen.

Schreibzeug (Wachstafeln mit einem Metallstift) hatten nur die Kinder der Reichen und nur sie konnten die Schule besuchen. 

Die Römer benutzten verschiedene Werkzeuge, z.B. Löffelbohrer, den Timo ausprobieren durfte.

Dann sind wir zum Forum (Marktplatz) und ins alte Gericht geführt worden. Danach besichtigten wir die Ruinen einer Therme. Die alten Grundmauern der verschiedenen „Badeplätze“ waren sehr beeindruckend. 

Die Heizung war eine Fußbodenheizung (Hypocaustum).Sie wird aus einem Heizhaus betrieben. Heiße Luft strömte in unterirdischen Leitungen zu dem Hohlraum unterm Fußboden und in hohle Ziegel, die in der Wand verbaut wurden. 

Die Latrinen (Toiletten) bestanden aus Holzbänken, in denen Löcher waren für wichtige „Geschäfte“. Man ließ sich viel Zeit, um neueste Informationen auszutauschen. Für die „Hygiene“ stand ein Gemeinschaftsschwamm zur Verfügung.

Durch den Raum lief eine Rinne mit frischem Wasser, die alles in eine Grube spülte, die von Sklaven gereinigt werden musste. 

Diese Grube ist für Archäologen eine wahre Fund-grube, weil man dort Spiele, Würfel, Ringe, Pinzetten, Fibeln, Ohrenputzstäbchen, Spiegel und ähnliches finden kann.

Die Wände in vornehmen Häusern wurden mit zum Teil sehr seltenen Farben gestaltet, zum Beispiel dem Purpurrot, das aus der Purpurschnecke gewonnen wurde, die dabei ihr Leben lassen mußte.

Zum Schluss gingen wir auf einen Römer- Spielplatz. Dort gab es eine Burg, einen Wasserspielplatz, eine Archimedische Wasserschraube, eine Rutsche, eine Rutschstange, ein Bodentrampolin, eine Seilbahn, eine Vogelnestschaukel, versteckte Orte und Schafe, die sich mit uns unterhielten….. 

 

Timo, Yannic ,Frau Scheuerle, Marie, Eileen, Jahn

Musikalische Sternstunde

Am Donnerstag, den 23.06.2016 konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1 bis 4 die musikalische Geschichte von „Peter und der Wolf“ hautnah erleben. Ein Team von Lehrern der Jugendmusikschule Wangen präsentierten das Abenteuer von Peter und den Tieren auf lebendige Art und Weise. Die unterschiedlichen Klänge der Instrumente, sowie die Stimme des Erzählers fesselten die Kinder über eine ganze Stunde. Die kleinen Zuhörer ließen sich nicht nur von der Geschichte verzaubern, sondern interessierten sich auch für die einzelnen Instrumente: Querflöte, Fagott, Horn, Klarinette und Oboe. 

So macht Musikunterricht doch Spaß!

ALTSTADTLAUF IN WANGEN 2016

Jonathan Hasel holt Platz 3!

MINI EM - Wir waren dabei!

Am 11.06.2016 fand die diesjährige MINI-EM statt.

Mit einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft vertraten Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 und 4 die Schule Niederwangen. Gespielt wurde auf den Rasenplätzen in Neuravensburg. Bei starkem Regen wurden die Mannschaften der einzelnen Länder von Herrn Kloos begrüßt. Das laute Ertönen der jeweiligen Nationalhymnen motivierte die Spieler, bevor dann der Anpfiff zu hören war. Als Ehrengast dürfte Melanie Leupolz begrüßt werden.

Die Jungen vertraten das Gastgeberland Frankreich und die Mädchen gingen für Spanien an den Start. Bei den jeweiligen Gruppenspielen hatten wir das Glück noch nicht ganz auf unserer Seite, aber die letzten Platzierungsspiele brachten uns tolle Siege ein. Das letzte Spiel der Jungs konnten wir sogar  mit einem 8:0 feiern. Alle erhielten einen kleinen Pokal als Erinnerung und Anerkennung der Leistung. Sowohl die Spieler als auch die Betreuer und treuen Fans (vielen Dank euch allen!)  hatten viel Freude an diesem Fußballtag. Dem wechselhaften Wetter wurde kräftig getrotzt!

Es spielten:

Klasse 3

Stefan Bemetz, Luca Friedrich, Jonathan Hasel

Klasse 4

Amelie Benzinger, Laura Wieser, Julia Kriegl, Mia Friedrich, Beverly Anku, Jessica Hertnagel, Muhammed Günc, David Oschwald, Liam Endraß, Timo Baumann, Justin Loleit

Kunstkurs Klasse 10 besucht die Pinakothek der Moderne

Schon zur Tradition geworden ist es, dass der Kunstkurs aus Klasse 10  der WRS Niederwangen zum Abschluss ihrer Schulzeit eine Kunstexkursion plant und durchführt.

Dieses Jahr ging es nach München  in die Pinakothek der Moderne.

Besonders informativ und bereichernd waren die Kurzreferate von Elena Zangaro, Melanie Deger und Melanie Ozvald. Die drei Schülerinnen  setzten sich im Vorfeld mit Kunstwerken aus der Abteilung Moderne Kunst  auseinander und referierten souverän vor ihren Zuhörern über Bilder und Skulpturen von Wilhelm Lehmbruck, August Macke und Pablo Picasso.

Beim Rundgang durch das Museum weckte die „Neue Sammlung“ die Aufmerksamkeit der Schülerinnen und Schüler. Diese gilt als das älteste und größte  Designmuseum der Welt.  Rund 80.000 Objekte der Bereiche Industrial Design, angewandte Kunst und Graphik Design gab es hier zu sehen.

Nach so viel Kultur durfte aber auch die Zeit in der Stadt nicht zu kurz kommen und nach einem ausgiebigen Stadtbummel ging es mit dem Zug wieder in Richtung Allgäu.

Jeder fängt einmal klein an!

Dass das auch in der Tierwelt so ist,  durfte die Klasse ½ b in Niederwangen am 12.05.16 hautnah erleben. Die Schüler Sonja und Maja Alge erlebten zu Hause, wie es ist, wenn 17 Küken zu der Familie hinzukommen. An diesem Erlebnis durften wir dann ein Stück weit teilhaben, indem Frau Alge mit zwei Küken uns im Klassenzimmer besuchte. Viele Fragen konnten gestellt und interessante Antworten gehört werden. Der krönende Abschluss war natürlich, dass jeder, der wollte, ein Küken auf der Hand halten durfte. Ein Erlebnis der besonderen Art. Wie schön ist es doch, in ländlicher Umgebung zur Schule zu gehen…! Vielen Dank an Familie Alge!

Einen Schatz der anderen Sorte…

…haben unsere Schüler der Klassen 1 bis 4 am Montag, den 09. Mai 2016 in der Grundschule Niederwangen kennengelernt. Frau C. Weh, die schon seit vielen Jahren unseren Kindergarten- und Grundschulkindern kindgerecht vermittelt, dass eine gesunde Ernährung und das Zähneputzen ein wichtiger Bestandteil in unserem Alltag sein sollte, hat auch dieses Jahr wieder dieses Thema in Erinnerung gerufen. 

In den Anfangsklassen waren am Ende einer spannend erzählten Fantasiereise auf eine Schatzinsel nicht das Gold und die Perlen der Schatz, sondern Zahnbürsten! Jedes Kind durfte eine davon mit nach Hause nehmen! Hoffentlich wird dieser Schatz nicht wieder vergraben…!

Die Kinder der Abschlussklasse wiederholten durch ein Quiz, das in den letzten drei Jahren gesammelte Wissen. Auch sie trugen am Ende als Quizmeister den Preis in Form von Zahnbürsten mit nach Hause.

GSWRS Niederwangen

Klasse 8 besucht Kunstausstellung

Klasse 8 besucht Kunstausstellung in Wangen

„Über allen Gipfel“ – Berge in der Kunst lautet der Titel der Ausstellung, die die Klasse 8 der WRS Niederwangen mit ihrer Kunstlehrerin Lucia Kappler am Donnerstag den 21.April in der Städtischen Galerie in der Badstube in Wangen besuchte.

Nach einer sonnigen Mittagspause in der Stadt fanden sich die 19 Schülerinnen und Schüler der achten Klasse in der Städtischen Galerie in der Badstube ein. Hier erwartete sie bereits Babette Caesar und Reiner Fritz um durch die Ausstellung zu führen. Raum für Raum bekamen die Schülerinnen und Schüler die vielen Facetten aufgezeigt, mit denen sich Künstler dem Thema Berge widmen. 

Besonders beeindruckt zeigten sich die jungen Museumsbesucher von den großen Bergskulpturen und der Videokunst, die aber auch viele Fragen aufwarf denen sich Reiner Fritz und Babette Caesar gerne stellten. 

Mit vielen Impulsen wie vielfältig Kunst sein kann und sicher auch mit einem ganz neuen Blick auf unsere Allgäuer Berge verließen die Achtklässler nach 1 ½ Stunden die Ausstellung.

Am Schluss waren sich alle einig - der Museumsbesuch war eine tolle Abwechslung und Ergänzung zum herkömmlichen Kunstunterricht in dem sich die Klasse aktuell zeichnerisch mit dem Thema Berge beschäftigt.

GWRS Niederwangen spielt Theater

In der Woche vom 14. – 18. März ließ sich die Schule Niederwangen vom Theaterfieber anstecken!

Im Rahmen der „Theatertage am See“ – eines jährlich stattfindenden, internationalen Theaterfestivals – besuchten Fachreferenten aus verschiedenen Bereichen die Schule, um mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 3,4,5, internationale Vorbereitungsklasse (IVK) und 7 „Theater“ hautnah zu erleben.

 

Die vierte Klasse machte den Anfang mit dem Thema Schatten- und Videotheater. Am Vormittag führte uns der Theaterpädagoge Volker Schubert in die Welt des Schattentheaters ein. Wir zauberten farbenfrohe und magische Momente mit einem Tageslichtprojektor, Farbfolien, Scheren, Papier und allerlei weiteren Materialien. Mithilfe unserer Körper - als lebendigen Schatten - spielten wir einige Ausschnitte des Buches "Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft" nach. Am Nachmittag experimentierten wir mit den unbegrenzten Möglichkeiten, die eine Videokamera bietet, wenn man vor ihr eine kleine Miniwelt aufbaut. Zur allgemeinen Erheiterung wurde hier beispielsweise eine Szene nachgespielt, in der die geschrumpfte Lehrerin mit dem Gesicht voraus in einem riesigen Quarkbrot landet. Rundum ein gelungener und lustiger Theatertag!

 

Mit viel Energie und Schwung ging es weiter mit dem Theaterprojekt der Klasse 7 unter dem Motto „Crime Time“.

Den Abschluss der Theaterwoche machten die Klasse 3 und 5 zum Thema „Fortsetzung folgt“. Hierbei ging es um einen praktisch kreativen Workshop zum Geschichtenerzählen mit den Mitteln des Theaters. Ausgangspunkt der Arbeit war das allen bekannte Märchenende „… und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute“. Jetzt wurden die bekannten Geschichten von den Schülerinnen und Schülern weitergesponnen und vorgespielt. Dabei entstanden lustige, dramatische, romantische und auch völlig durchgeknallte Fortsetzungen. So machte beispielsweise Rotkäppchen eine Holzfällerkarriere oder erfüllte sich ihren Wunsch, Topmodel zu werden. Und auch Hänsel und Gretel fanden in einem mit Gold gefüllten Hexenhaus ihr Glück.

 

Fantastische Spielszenen entstanden auch in Klasse 5 durch die Vorstellung, dass Dornröschen nach 100 Jahren erwacht und sich nun mit Handy und Computer auseinandersetzen muss oder die Sieben Zwerge ins Altersheim müssen.

 

Die Fantasie der Kinder und die Lachmuskeln waren an diesem Theatertag ordentlich gefordert!

 

Im Rahmen des inklusiven „wir … hier“ Projektes, das parallel zu den Theatertagen an Schulen stattfindet, nahm die neue Internationale Vorbereitungsklasse die gesamte Woche an einem Theaterworkshop bei Citlali Huezo Sanchez teil. Unter dem Titel „gem-einsam alle(in)“ erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler ein kurzes, selbstentwickeltes Tanz- und Bewegungstheaterstück.

 

Sie lernten dabei ganzheitliche Formen und Methoden des Ausdrucks kennen, die über die Verwendung von Sprache hinausgehen. Im Spiel mit Textfragmenten aus Lieblingsliedern, Bildern und Rezeptem entstand über den Tageslichtprojektor projiziert ein stetig wandelndes, persönliches Hintergrundbild. Inhaltlich befassten die Jugendlichen sich mit all ihren Vorlieben und Abneigungen, sowie dem Gegensatzpaar „Alleinsein und Gemeinschaft“ in der Gruppe.

 

Den erfolgreichen Abschluss der intensiven Wochenarbeit stellte ein Auftritt auf der Bühne der Friedrichshafener Bodenseeschule dar. Die Jugendlichen boten dem Publikum mit drei weiteren Klassen aus dem Raum Friedrichshafen einen spannenden Freitagmorgen. Sowohl Presse, als auch Zuschauer waren begeistert. Erfreulicherweise berichtete die Samstagsausgabe der „Schwäbischen Zeitung“ mit Bild und dem Bericht „Schüler widmen sich Träumen, Wünschen, Emotionen“ davon.

 

Wir freuen uns, dass wir vom Förderverein der Schule Niederwangen und den Theatertagen am See unterstützt wurden und diese spannende, ereignisreiche und intensive Woche erleben durften.

 

Gerne führen wir unser Stück auch vor der Schüler- und Lehrerschaft der Schule in Niederwangen noch einmal auf.

 

Die Zirkus-AG NIWAGO darf sich noch auf ihren Theatertag im Mai freuen, an welchem ihr diesjähriger Auftritt für das Schulfest am Freitag, den 15.07.2016 (14:00 – 17:00 Uhr) ausgebaut werden soll.

 

Großer Andrang bei der Infoveranstaltung

In der voll besetzten Aula fand am 02.03.2016 die diesjährige Infoveranstaltung für die künftigen Fünftklässler statt. Über die vielen positiven Rückmeldungen zu unserer Schule, haben wir uns sehr gefreut.

 

Schulleitung und Kollegium der Grund- und Werkrealschule Niederwangen

Beobachtung der Geminiden mit Schulübernachtung

Die Astro- und Bastel-AG hat im Dezember bei eiskalten Temperaturen tapfer die Geminiden (Sternschuppenschauer) beobachtet. Mit Hilfe von zwei Teleskopen haben die Schüler den Nachthimmel näher beobachtet. Das Schattenspiel der Mondkrater konnte live beobachtet werden. Der eine Teil des Kraters wird noch vom Sonnenlicht beleuchtet, während der Rest des Kraters der Sonne die „kalte Schulter“ zeigt. Im Sternbild Orion wurden einzelne Sterne beobachtet. Ansonsten konnten die Schüler die Geminiden mit bloßem Auge anschauen.  Die Übernachtung in der Schule wurde mit einer guten Nachtgeschichte eingeleitet. Die Schüler gingen in den Karpaten auf Werwolf Jagt. 

Bäckereiausflug der Klasse 3

Alle Jahre wieder…    

…kommt die vorweihnachtliche Zeit. Diese Zeit hat u.a. viel mit Traditionen zu tun. So ist auch unser Treffen zu den „Adventsmomenten“ einmal in der Woche in der GSWRS Niederwangen zu einer Tradition geworden.  Die Vorschulkinder des Kindergartens Niederwangen und die Schüler der Klassen 1-4  kommen  in der Schule zusammen und erleben gemeinsam die Vorweihnachtszeit. Beim ersten Treffen war sogar Klasse 5 zu Gast.  In diesem Jahr steht das Thema „Symbole in der Advents- und Weihnachtszeit“ im Mittelpunkt. Das Programm wird durch musikalische Beiträge, Gedichte oder kleine Aufführungen von den Kindern gestaltet. So wollen wir traditionell die Adventszeit erleben und den Kindern die Bedeutung unseres Weihnachtsfestes näher bringen.

Auch Ihnen wünschen wir eine traditionelle Adventszeit  sowie ein besinnliches, schönes Weihnachtsfest.

 

Schulsprecher-Wahl

Am Donnerstag den 15.10.2015 hatten wir unsere Schulsprecher-Wahl. Aufgestellt haben sich Lukas Frehner und Tobias Schreiner. Nach der Pause haben sich die Klassen 5-10 in der Mensa getroffen, dort haben sich die 2 Kandidaten vorgestellt.

Danach ist man wieder in die Klassenräume, in  denen die Klassensprecher die geheime Wahl durchgeführt haben. Am Ende wurde ausgewertet und Lukas Frehner wurde 1. Schulsprecher und Tobias Schreiner 2. Schulsprecher.

Wir gratulieren ganz herzlich!

SMV Tag

Am Dienstag den 13.10.2015 hatten wir unseren SMV- Tag. Teilgenommen haben die Klassensprecher/innen der Klassen 5-10. Begonnen haben wir den Tag mit Kennenlernspielen, da wir uns alle gegenseitig noch nicht so gut kannten. Weiter ging es mit verschiedenen „Spielzenen aus dem Schulalltag“, die immer 2 Schüler nachstellen mussten, um zu  sehen wie man richtig reagiert und eingreifen kann, wenn jemand Hilfe benötigt. Danach haben wir die Aktionen für das ganze Schuljahr besprochen und uns in Arbeitsgruppen organisiert. Um 13:00 Uhr haben wir dann gemeinsam Mittag gegessen und danach unsere Homepage überarbeitet. In diesen paar Stunden sind wir 12 Schüler zu einem guten Team geworden.

Berufsorientierung der Klasse 9

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 der Werkrealschule Niederwangen  nahmen gemeinsam mit Schülern der Heinrich- Brügger-Schule an einer zweiwöchigen systematischen Berufsorientierungsmaßnahme der Handwerkskammer Ulm an der Bildungsakademie in Friedrichshafen teil.

In der Einrichtung für die überbetriebliche Ausbildung hatten die Jugendlichen die Möglichkeit sich über vier verschiedene Ausbildungsberufe genauer zu informieren. Besondere Beachtung fand dabei die praktische Arbeit, was auch für die Schülerinnen und Schüler eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag darstellte.

Die Bereiche Holz, Metall, Elektrik/Elektronik und Bürokauffrau/mann  stellten sich vor und luden die Schülerinnen und Schüler ein, sich in ihnen auszuprobieren und somit Erfahrungen in den jeweiligen Berufen zu sammeln.

Unter Anleitung von Fachleuten und Handwerksmeistern durfte gesägt, gefeilt, geschliffen, gelötet und ein Einblick in verschiedene Bürotätigkeiten gewonnen werden. 

Am Ende des Praktika konnten sich die Schülerinnen und Schüler über die geleistete Arbeit freuen und durften neben einem Zuwachs von Erfahrungen auch ihre hergestellten Werkstücke, Schachbretter, Mühlespiele und den Aufbau einer Blinkschaltung mit nach Hause nehmen.

Die Schüler/innen bekommen noch Zertifikate von Herrn Krogull dem Projektmanager der Handwerkskammer Ulm und Herrn Adamczak Leiter der Bildungsakademie in Friedrichshafen überreicht.

Die eigenen Talente zu erkennen und in die eigene Zukunft zu investieren, waren ein Ziele dieser ereignisreichen Wochen.

News

Der Elternbeirat wurde gewählt. Den Vorsitz hat Frau Simone Johler. Ihre Stellvertreterin ist Frau Katharina Heim. Die Schule freut sich auf die Zusammenarbeit.

„Natürlich Mathematik in Niederwangen“

Bei dem Vorhaben Natur und Mathematik zu verbinden, konnte man sich auf die Niederwangener  Erst- und Zweitklässler  der Grundschule  verlassen. Kastanien oder Nüsse sollten zur Erarbeitung des Zahlenraums bis Hundert mitgebracht werden. Manche Kinder haben die Aufgabe so ernst genommen, dass  wir innerhalb kurzer Zeit  so viele Kastanien zu zählen hatten, dass es weit über den eigentlichen Zahlenraum der 6- bis 8-jährigen hinausging. Schätzen, Zählen, Bündeln in Zehner und Einer sowie das Zerlegen von kleineren Mengen war nun anschaulich und spielerisch möglich. Dabei merkte man kaum, dass man eigentlich mitten in der Mathematik steckte. 

Super, ihr fleißigen Sammler!!!

Ist es nicht toll, so naturnah zu leben und Kinder zu haben, die die Natur  entdecken und nutzen?!


Speed4 in der Grundschule

Klasse 5 - Kreativ auf Schloss Achberg!

Hurra, die Schule beginnt!

Vielleicht haben nicht alle Schüler nach den Sommerferien so gestrahlt, aber unsere 14 Erstklässler trugen voller Stolz ihre bunten Schultüten und Schultaschen am Dienstagmorgen, den 15. September in Begleitung ihrer Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunde in die Schule Niederwangen.

Eröffnet wurde dieser ganz besondere Tag mit einem ökumenischen Gottesdienst, den  Pfarrer Sauer und Bruder Igor abwechslungs- und segensreich gestaltete. Anschließend begrüßte die Bläserklasse der Schule Niederwangen die  strahlenden Kinder. Weiter ging es mit  Begrüßungsworten des Schulleiters Herrn Schlichte. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Grundschullehrkräfte und einer Preisvergabe für die am weitesten angereisten Gäste, wurden die Kinder von den Grundschülern aufs Herzlichste musikalisch willkommen geheißen. Eine kurzweilige Theateraufführung der Klasse 3 begeisterte alle. Abschließend durften dann die Erstklässler endlich alleine mit ihrer Klassenlehrerin ihre erste Schulstunde in ihrer Kombinationsklasse erleben, während sich die Angehörigen in der Schulmensa austauschten, Informationen vom Förderverein erhielten und sich bei einem kleinen Imbiss stärkten. 

Unseren Erstklässlern wünschen wir sehr viel Freude und Erfolg an unserer Schule in Niederwangen. 

Das neue Schuljahr hat begonnen!

Ein ganz besonderer Tag war dies für die 23 neuen Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr aus insgesamt zehn verschiedenen Grundschulen in die fünfte Klasse der Grund- und Werkrealschule Niederwangen wechselten.

Begrüßt wurden „die Neuen“ in einer Einschulungsfeier in der Schulmensa.

Nach dem musikalischen Auftakt von zwei Siebtklässlerinnen überraschte die sechste Klasse die gut gefüllte Schulmensa mit einem eigens für diesen Anlass verfassten Willkommensgedicht. Auch die Klasse sieben begrüßte die neun Mädchen und vierzehn Jungen mit einem selbst komponierten Song. Als frischgebackenen Niederwangener Schüler wurden sie herzlich willkommen geheißen von Schulleiter Peter Schlichte, Vertreter der SMV und nicht zuletzt von den „Großen“, den Schülern aus der Abschlussklasse.

Wie sehr jeder – Schüler, Lehrer, Eltern, Schulleitung  und alle am Schulleben Beteiligten – dazu beitragen kann, dass gemeinsames Lernen gelingt und Spass macht, das zeigten die beiden Klassenlehrerinnen Frau Lucia Kappler und Frau Anna Renz anschaulich mit einem in der Eröffnungsfeier gestalten Bild, das nun den Klassenraum schmückt und daran erinnert, wie wichtig jeder Einzelne ist.

Fast schon Tradition – so auch diesmal - ist der abschließende Trommelwirbel von Florian Elbs.


Wir freuen uns auf das gemeinsame neue Schuljahr.

Die GWRS Niederwangen