Herzlich Willkommen

Sommerbrief 2020 für die Werkrealschule

Download
Ferien 2020_GWRS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 466.3 KB

Sommerbrief 2020 für die Grundschule

Download
Letzter Schultag2020_GS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 84.5 KB

Neue Prüfungstermine

Werkrealschulbschlussprüfung

 

MÜNDLICHER PRÜFUNGSZEITRAUM

Montag 20. Juli 2020 bis Mittwoch 29. Juli 2020

Hauptschulabschlussprüfung

 

MÜNDLICHER PRÜFUNGSZEITRAUM

Montag 20. Juli 2020 bis Mittwoch 29. Juli 2020

Hygienehinweise für die Schulen in Baden-Württemberg

Download
Hygienehinweise für die Schulen in Baden
Adobe Acrobat Dokument 37.7 KB

Anregungen für Bewegungspausen während der „Schule zuhause“

Download
Anregungen für Bewegungspausen Corona.pd
Adobe Acrobat Dokument 146.0 KB

Niederwangens next Schürzenmodell 2020

Endlich war es soweit. Die Küchenschürzen, welche wir aus alten Herrenhemden hergestellt hatten (Upcycling)  waren fertig und bereit den Laufsteg zu erobern.

Am Dienstag, den 11.02.2020 veranstalteten wir, die Klasse 6b unsere Schürzenmodenschau. Der rote Teppich war auf dem Laufsteg ausgerollt und in Zweierteams präsentierten wir das jeweilige Modell. Die Beschreibung (Steckbrief) hielt der Partner in der Hand und moderierte seinen Kandidaten auf dem Laufsteg. Fetzige Musik sorgte dabei für die richtige Stimmung und den perfekten Laufrhythmus.

Schnell war klar, das macht richtig Laune. Frau Eyth und Frau Härle waren begeistert und sich auch sehr schnell einig wer unter die TOP 3 kam. Den Rest durften dann die Schüler/innen bestimmen.

So wurde Burak auf den 1 Platz gewählt und trägt nun für die 6b den Titel: „Niederwangens Schürzenmodell 2020“.

Paulina kam auf Platz 2 und Seraphina belegte den hervorragenden 3ten Platz.

Unser Dank geht an Frau Eyth für ihre Geduld und Mühe die Schürzen mit uns herzustellen.

Seraphina, Paulina, Frau Eyth

Selbstverständlich war auch die Klasse 6a, am Freitag den 14.02.2020 im Modellfieber.

Hier gewann Alina Drondorf den Titel, vor Dominik + Clemens (gemeinsam Platz 2) und

Dion auf Platz 3.

 

Herzlichen Glückwunsch unseren TOP-Modells.

Wir wünschen nun allen viel Freude beim „stylischen“ Kochen in der Schulküche.

Chemie-Fonds unterstützt den Chemie-Unterricht an der GWRS Niederwangen

Chemie-Fonds unterstützt den Chemie-Unterricht an der Grund- und Werkrealschule Niederwangen mit 1.495 Euro

15.01.2020

Niederwangen, 17. Januar 2020. Wer experimentiert, lernt nachhaltiger, denn naturwissenschaftliche Phänomene können so besser verstanden und erinnert werden. Außerdem macht eine gute Grundausbildung die spätere Berufswahl leichter. Um noch mehr praktischen Unterricht an der Grund- und Werkrealschule Niederwangen zu ermöglichen, unterstützt der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) die Schule mit 1.495 Euro. Mit der Förderung werden unter anderem Chemikalien, Waagen und Molekülbaukästen finanziert. Fachlehrer Misel Saric und Schulleiter Peter Schlichte nahmen bei der symbolischen Übergabe den „Chemie-Förderkolben“, ein chemietypisches Gefäß, von Tobias Pacher, bei den Verbänden der Chemie- und Pharma-Industrie – Baden-Württemberg – Chemie.BW - zuständig für den „Dialog Schule – Chemie“, entgegen.

„Um im internationalen Wettbewerb längerfristig konkurrenzfähig zu sein, benötigt die Chemie-Branche motivierte und gut ausgebildete Fachkräfte. Die Grundlagen legen die Schulen. Daher ist es im Interesse unserer Branche, den naturwissenschaftlichen Unterricht zu stärken und damit die beruflichen Perspektiven der Schüler zu erweitern“, erklärt Tobias Pacher. Die Unterstützung seitens der Chemie-Unternehmen sei an der Grund- und Werkrealschule Niederwangen genau an der richtigen Stelle. Das große Engagement der Schule in der Berufsorientierung schaffe die passenden Bedingungen, um Schülern den Berufseinstieg zu erleichtern, so Pacher.

Der FCI hat die Grund- und Werkrealschule Niederwangen auch in den vergangenen Jahren unterstützt. Insgesamt konnten dort bis jetzt 2.990 Euro in den naturwissenschaftlichen Unterricht investiert werden. Bis zu 2.500 Euro alle drei Jahre können allgemeinbildende Schulen mit dem Fach Chemie erhalten. Der Fonds übernimmt im Rahmen der gewährten Förderung Kosten für Geräte zum experimentellen Arbeiten, für Chemikalien, für Fachliteratur, Software oder Molekülbaumodelle.

Neben dem Angebot des FCI aus dem Programm „Schulpartnerschaft Chemie“ fördern die Verbände mit dem Dialog Schule - Chemie die Zusammenarbeit von Chemie-Unternehmen und Schulen. Dabei stehen der naturwissenschaftliche Unterricht und die Weiterbildung im Mittelpunkt. Außerdem organisieren die Verbände zahlreiche Veranstaltungen für Pädagogen, beispielsweise zu Sicherheitsvorschriften im naturwissenschaftlichen Unterricht.

 

Zum Fonds der Chemischen Industrie

Als Förderwerk des VCI unterstützt der Fonds der Chemischen Industrie seit 1950 die Grundlagenforschung, Nachwuchswissenschaftler sowie den Chemieunterricht an Schulen. So vergibt der Fonds über die Stiftung Stipendien-Fonds zahlreiche Stipendien und fördert gezielt die akademische Chemieforschung in Deutschland.

Im Jahr 2001 hat er die „Schulpartnerschaft Chemie“ gestartet, die aus einem ganzen Bündel von Fördermöglichkeiten besteht. Damit will die chemische Industrie Lehrkräften und Schulen zur Seite stehen und helfen, den Schulunterricht spannend und lebensnah zu gestalten.

In das Schulförderprogramm sind seit dem Beginn im Jahr 2001 insgesamt mehr als 30 Millionen Euro zur Förderung eines spannenden, modernen Chemieunterrichts geflossen. Rund 14 Millionen Euro gingen an über 5000 Schulen. Mit diesem Geld konnten die Lehrer und Lehrerinnen Geräte und Chemikalien für Experimente kaufen.

Der Fonds investierte in Unterrichtsmaterialien zu aktuellen Themen wie Experimente für Grundschulen und Antibiotika wie zum Beispiel Experimentiersets und Infoserien. Mittel aus diesem Fördertopf können Lehrer für die Anschaffung von Geräten oder Materialien für Schülerversuche beantragen. Außerdem vergibt der Fonds Preise und Auszeichnungen an Wissenschaftler, Lehrer, Lehrbuchautoren sowie Schüler und führt verschiedene wissenschaftliche Veranstaltungen durch.

Bewegung macht Schule              Niederwangen beim HERBSTLAUF 2019

Am 13. Oktober strahlten auf dem Dorfplatz nicht nur die Sonne, sondern auch die Gesichter der laufbegeisterten Schüler der Grund- und Werkrealschule Niederwangen. Wie schon in den letzten Jahren fand sich wieder eine kleine Gruppe von Läufern aus den Klassen 1 bis 9, die sich nach der Startnummernausgabe für ein gemeinsames Teamfoto auf dem Schulhof traf und für den Wettkampf viel Glück wünschte. Bei den Jahrgangsläufen wurde kräftig gegenseitig angefeuert, was beim ersten Lauf für David Omosigho (Klasse 8b) gleich zu einem ersten Platz führte. Diese gute Einstimmung motivierte für die nächsten Wettkämpfe und so wurden weitere gute Platzierungen erreicht. Stolz präsentierten sich die Teilnehmer mit ihren grünen Schul-T-Shirts bei der Siegerehrung und freuten sich über kleine Geschenke und natürlich die wohlverdiente Urkunde, die mit einem Getränk und „Schaumkusswecken“ gefeiert wurde. Auch Schulleiter Herr Schlichte konnte sich über soviel „Bewegte Schule“ freuen und war selbst aktiv, indem er beim 5 km-Lauf spontan das Begleitfahrrad fuhr. Gerne wurden die Läuferinnen und Läufer mit einem Teil des Erlöses vom Sponsorenlauf (2017) unterstützt, ganz unter dem Motto „Niederwangen läuft – Bewegung macht Schule“!

Betriebsbesichtigung bei unserem Kooperationspartner, der Firma GETA

Wir, die Klasse 8b, besuchte am Montagnachmittag, den 07.10.2019 die Firma GETA in Niederwangen. Dasselbe taten wir, die Klasse 8a am Dienstagnachmittag, den 08.10.2019.Begleitet wurden wir dabei jeweils von unseren Fachlehrern Frau Eyth (AES) und Herrn Sternig (Technik).

In der Firma wurden wir von Herrn Stefan Hasel und Herrn Matze Fuchs begrüßt und bekamen im Wechsel eine Führung durch den Betrieb und die Produktion, sowie einen Einblick mittels eines Power Point unterstützten Vortrages über die Firmenstandorte, die Mitarbeiterzahlen, die Entwicklung und Firmengeschichte sowie die Ausbildungs-/ und Praktikumsmöglichkeiten.

Wir haben gesehen, wie fleissig die Mitarbeiter/innen gearbeitet haben und was die Firma so alles herstellt und wie sie sich organisiert. Das war für uns sehr interessant und beeindruckend. Vor allem weil wir durch die komplette Firma geführt wurden.

Wir haben erfahren, dass die Firma GETA 1986 von Herrn Dipl.-Ing. Robert Buhmann in Wangen im Allgäu gegründet wurde. Die Firma gibt es also bereits seit 33 Jahren. GETA ist die Abkürzung für: Gesellschaft für Entwicklung, Technik und Anwendung von Holz und Kunststoff. Die Firma hat derzeit 125 Mitarbeiter. Die Standorte der Firma sind mittlerweile neben Deutschland auch in China und Russland.

Die Firma GETA produziert Inneneinrichtungen für Züge. Unter anderem für die Deutsche Bahn. Angefangen von Deckensystemen, Luftkanälen, Verkleidungen, Trennwänden, Tischen, Bodensystemen, Schränken, Toilettensysteme und noch vielem mehr.

Bei der Firma kann man sowohl einen kaufmännischen Beruf (Industrie-/ Bürokauffrau) als auch einen handwerklichen Beruf (Tischler) erlernen.

Gerne kann man sein Praktikum bei der Firma GETA absolvieren, um so noch besser in den Betrieb und die Anforderungen dort hinein zu schnuppern.

Zum Abschluss bekam jeder von uns einen Kugelschreiber und eine Tafel Schokolade geschenkt.

Wir bedanken uns bei der Firma GETA für den tollen Nachmittag und den Einblick in das Unternehmen.

(Omar, Lea, Serhat-8b / David, Ahmed, Leandro, Joahim–8a)

Die Firma: „rose plastic“ stellt sich der Klasse 8b in Niederwangen vor

Am Montag, den 30.09.2019 war die Firma rose plastic bei uns an der GWRS in Niederwangen zu Besuch.

In der Mensa haben Frau Rothenhäusler, Daniel Haid und Kilian Schöllhorn die Firma rose plastic und ihre Ausbildungsberufe präsentiert und vorgestellt. Dies taten Sie mit Unterstützung einer ansprechenden PowerPoint Präsentation sowie einem Film, welchen die Auszubildenden der Firma selbst gedreht haben.

Im Anschluss zeigte sich bei einem Kreuzworträtsel, ob wir bei dem Vortrag gut aufgepasst hatten und die Fragen beantworten konnten. Als Sieger ging hier Domenik Polter hervor, der dafür einen kleinen Preis überreicht bekam.

Folgenden Ausbildungsberufe und Studiengänge bietet die Firma rose plastic für 2020 an:

  • Industriekaufmann (m/w/d)
  • Informatikkaufmann (m/w/d)
  • Verfahrensmechaniker für Kunstsoff-/und Kautschuktechnik (m/w/d)
  • Werkzeugmechaniker / Fachrichtung Formentechnik (m/w/d)
  • Industriemechaniker / Fachrichtung Betriebstechnik (m/w/d)
  • Medientechnologe / Fachrichtung Siebdruck (m/w/d)
  • Technischer Produktdesigner (m/w/d)
  • Bachelor of Arts BWL-Fachrichtung Industrie (m/w/d)
  • Bachelor of Engineering Maschinenbau-Fachrichtung Konstruktion und Entwicklung (m/w/d)
  • Bachelor of Engineering Maschinenbau / Fachrichtung Kunststofftechnik (m/w/d)

Im Namen der Klasse 8b bedanken wir uns recht herzlich bei der Firma rose plastic für diesen tollen, kurzweiligen und sehr informativen Nachmittag.

Zum Andenken erhielt jeder von uns eine kleine Plastikdose. In dieser befand sich Infomaterial und eine Visitenkarte der Firma. Diese können wir als Kontaktdatenadresse für eine schriftliche Bewerbung nutzen.

(Manuel, Juliana, Lisa)

13 Erstklässler an der Schule Niederwangen

Die Schule Niederwangen konnte 13 Erstklässler bei der Einschulungsfeier am Freitag, den 13.09.2019 begrüßen. Die sichtlich stolzen Erstklässler mit ihren farbenfrohen Schultüten wurden von ihren Verwandten und Freunden begleitet.

Die Einschulung wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst, gestaltet durch  Gemeindereferentin Elisabeth Dieing und Vikar Samuel Striebel, eröffnet. Anschließend erfolgte eine musikalische Begrüßung in der Mensa durch Fabian H. aus Klasse 9 mit einem Xylophon Solo sowie Darbietungen der Ukulelen- und Mundharmonika AG. Schulleiter Schlichte begrüßte alle und veranstaltet eine Preisvergabe für die am weitesten angereisten Gäste. Heiteres Gelächter erntete ein Film mit Schülern der Grundschule, in dem Begriffe aus dem Schulleben umschrieben wurden und zu erraten waren. Nach dem gemeinsamen Schullied wurden die Erstklässler zu ihrer ersten Schulstunde in ihre Klassenzimmer entlassen. Die Angehörigen erhielten währenddessen Informationen vom Förderverein und konnten sich bei einem Imbiss austauschen. 

 

GWRS Niederwangen

Beate Schaller

Herzliches Willkommen Klasse 5a und 5b

Am Donnerstag, 12.09.2019 durften wir und unser Rektor Herr Schlichte unsere 31neuen Fünftklässler herzlich willkommen heißen. Mittlerweile ist die Werkrealschule Niederwangen bereits im vierten Jahr hintereinander zweizügig.

Zahlreiche Programmpunkte machten die Einschulungsfeier zu einem besonderen Ereignis, welches von Julian aus Klasse 6a und Martha aus Klasse 6b moderiert wurde. Eröffnet wurde die Feier von Clemens, Klasse 6a, mit einem Stück auf seiner Steirischen. Anschließend zeigten die Klassen 6a und 6b, wie gut sie innerhalb eines Jahres gelernt haben, die Mundharmonika zu spielen. Ein weiteres Highlight war das Sockentheater von Schüler/innen der Klassen 6a und 6b, welche ihre Socken zum Tanzen brachten und damit das Publikum erheiterten. Natürlich durften unser Schullied und unser Schultanz auch nicht fehlen. Nach einer gesanglichen Einlage von Laura, Leonie R., Linnea und Melina aus Klasse  6b, wurde endlich das Geheimnis gelüftet und die neuen Klassenlehrerinnen Frau Kappler und Frau Brockof stellten sich vor. Schließlich durften die Fünftklässler mit ihren Klassenlehrerinnen ihre neuen Klassenzimmer bestaunen.

Für das leibliche Wohl sorgten Frau Eyth und Frau Walker mit den AES-Schülerinnen aus Klasse 8, die die Eltern mit Butterhörnchen und Nusszopf verwöhnten. Um 12:05 Uhr endete der erste Schultag für die Schüler an der GWRS Niederwangen. 

Wir freuen uns alle sehr, dass wir so viele neue Schüler hier in Niederwangen begrüßen dürfen.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

 

Das Kultusministerium informiert uns fortlaufend im Hinblick auf das Coronavirus. Aufgrund der dynamischen Lageentwicklung aktualisiert und erweitert das Kultusministerium seine Hinweise regelmäßig.

Auf der Internetseite des Kultusministeriums finden Sie die aktuellen Informationen:

https://km-bw.de/lde/Startseite

 

 

Bezüglich der Einschätzung der aktuellen Lage stützt sich das Land auf die Bewertung des Robert Koch-Institutes (RKI). Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann.  

 

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html